Anreise

Samstag 22.1.2015

Flug mit Singapore Airlines mit einem A 380 von Frankfurt nach Singapur.
Auf dem Frankfurter Flughafen habe ich noch rechtzeitig gemerkt, daß ich das Tablet im Auto vergessen habe. Es war gerade noch genug Zeit, dass Joachim es holen konnte.

Der A 380 war riesig,  dennoch hat man wenig Beinfreiheit. Aber dafür ist das Essen auch in der Economy first class. Der Service gut. Man hat das Gefühl, wir schweben dahin. Die Landung in Singapur war ein Dahingleiten.
Der Flughafen Changi ist ebenfalls sehr groß,  aber man findet sich gut zurecht.

Weiterflug von Singapur über Cebu nach Davao, Mindanao.

image

Diesmal mit einer Boeing – war natürlich kein Vergleich zum A 380.
Anflug auf Davao, man sieht die Tropeninsel Samal hinten, im Vordergrund ergießt sich schlammiges Wasser aus einem Fluss ins Meer.

Hier das Video vom Anflug auf Davao International Airport:

image
Anflug Davao

Das Guesthouse war ganz nett, sauber, den schönen Pool habe ich genutzt.

Guesthouse in Davao

Guesthouse in Davao

Ich hatte noch im nahe gelegenen Einkaufszentrum einen Adapter gekauft.  Beim Betreten jedes öffentlichen Gebäudes wird der Rucksack gecheckt.

In einem kleinen Restaurant an der Hauptstraße habe ich Seafood mit Reis gegessen,  ging so.

Am nächsten Tag ging es mit dem Taxi zum  Bus Terminal, ein Kofferkuli riss mir förmlich den Koffer aus der Hand und brachte den Koffer und mich zum Check in.  Dort habe ich dem Soldaten erklären müssen,  was mein Reiseziel und der Grund meiner Reise sei. Koffer hat er Gott sei Dank zugelassen.  Der Rucksack wurde gecheckt,  allerdings stiegen noch innerhalb der Stadtgrenze Leute zu, also ist das mit der Sicherheit sehr relativ.

Den Kofferkuli hätte man sehen sollen, ein Männchen so klein wie ich,  aber noch viel dünner,  um die 60, und dann meinen 30kg Koffer auf dem Kopf balanzierend.  Ich hatte ein schlechtes Gewissen.

Die Reise im Aircon Bus war Abenteuer pur. Die Bilder sprechen für sich!

image

2015-01-24 08.47.47

2015-01-24 10.00.45

Plötzlich wird unsere Fahrt gestoppt. Ein Laster steht quer auf der Straße. Vor uns ein Jeepney der ziemlich beladen ist und aus dem Baumstämme gefallen sind. Ich hoffe, es ist niemand verletzt der Fahrer sieht gerade mal nach.

Bei einem Stop wartet an der Toilette mit mir eine junge Frau mit einem kleinen Kind vielleicht so 4 Jahre alt. Er hat einen Mundschutz auf und hustet ziemlich und sieht auch unterernährt aus. Wer weiß, ob sie ins Krankenhaus nach Cagayan fährt?

Bei allem was ich hier erlebe – Gott sei Dank war ich vor 25 Jahren in Thailand – denn ohne diese Erfahrung hätte ich einen ziemlichen Kulturschock bekommen. Ganz schön heftig, was man hier so sieht.

2015-01-24 10.03.00 2015-01-24 11.05.39 2015-01-24 11.11.30 2015-01-24 12.38.08 2015-01-24 13.25.59

Nach 8,5 Stunden bin ich in Cagayan de Oro angekommen, nahm ein Taxi ins Doctors house und dort empfingen mich 2 nette Kollegen und 1 Kollegin.  Ich bekam gleich alles Wichtige gezeigt und erklärt und was zu essen, was von den 2 philippinischen Haushälterinnen gekocht wurde. War übrigens lecker.

Advertisements

4 thoughts on “Anreise

  1. Svenja Giese

    Maayong gabii,
    ich hoffe Sie haben einen gutem Aufenthalt in Cagayan. Ich habe dort bis zum 12.1. Für 4.5 Monate im Malisa Home gearbeitet.
    Passen sie bloss auf wenn sie in Verkehrsmittel einsteigen. Besonders Taxen… Auch wenn die Fahrer einem sagen, dass sie wisden wo das Zirl idt und alled mit Oo beantworten- sie wissen es oft nicht…

    Wenn sich mal Zeit erübrigen sollte unbedingt Mantigue besuchen. Eine kleine paradisische Insel neben Camiguin…
    Alled liebe
    svenja giese

    Like

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s