Freitag 13.2.2015

Freitag 13.2.2015

Schnell ins Bad, kurz nach 6h, da wir ja noch 4 zusätzliche Mitbewohner hatten. Ich hatte Glück und habe mich etwas vorgedrängelt, habe aber beim Frühstück dem Team gesagt, dass das eigentlich nicht meine Art sei, sondern eine Ausnahme. Sie lachten herzlich. Kurze Zeit gab es wieder kein Wasser.  Aber nur einige Minuten. Falls ihr euch fragt, wie ich dusche: 4 Kellen Wasser, dann einseifen, dann wieder4 Kellen Wasser zum Abspülen,  Haare ausspülen über dem Klo. Toilette ist hier auf Englisch der ” comfort room”, kurz CR, na ja, ihr seht ja selbst, wie komfortabel das ist, aber man gewöhnt sich dran. Nach dem Motto : schlimmer geht immer😁

Etwa 45 min Fahrt nach Marambay.

Screenshot  Karte Marambay

Grosse überdachte Halle, ich war nett untergebracht im Health Center Haus, diesmal mit Vorhang wegen der privacy.

Aufbau,  Begrüßung,  Vorstellung des ganzen  German doctors Team unter grossem Applaus der Patienten.  Dabei fiel ein kleines Kind gleich mit Stuhl um, meine Kompresse des survival kit von meiner Praxis half prima😙!

Uns wurde gleich Kaffee serviert, in Bananenblättern süßer Reis, kleine Fische, gekochte Bananen. War zuviel, da hat man schon ein schlechtes Gewissen, dass sie so viel geben und doch selbst so wenig haben.

Meine erste Patientin,  30 Jahre, ist im Dezember vom Baum gestürzt, seitdem eine Paralyse , wo die Wirbelsäule verletzt wurde, ist unbekannt.  Sie hat noch Gefühl in beiden Beinen, aber einen Dauerkatheter für den Urin. 1 Kind war dabei, der Ehemann und noch ein Mann haben sie getragen.

Einweisung nach Valencia ins Krankenhaus zur genaueren Diagnose.

Leider kann nicht viel gemacht werden, die Verletzung der Wirbelsäule war zu schlimm, operiert kann nicht mehr werden.

Eine weitere Patientin, 10 Jahre, wurde nach Kadingilan gebracht zur Tollwutimpfung, ein Hu d hatte sie vor 5 Tagen gebissen, Wunde unauffällig,  aber es gibt hier zuviel Tollwut. Ganze Familie hatte Scabies und Läuse.

Mittagessen wurde wieder groß aufgetischt, gegn 15.30h war ich endlich fertig.  Knapp 80 Patienten.

Dann Beginn des Meetings mit Gebet. Einführende Worte und eine Bestandsaufnahme meinerseits der 10 häufigsten Erkrankungen.

Focus auf RR Messungen seitens des Health Center ,  Hauterkrankungen,  damit verbunden entsprechende Hygiene.

Nur ein unterernährtes Kind.  Das ist schon mal gut.

Nachdem wir zurück waren, schnell geduscht, dann Fahrt mit der Ambulanz zur Hebamme. Dort war große Geburtstagsfeier der Enkelin,die 1 Jahr wurde.  Das wird hier groß gefeiert.  Dazu gab es Spanferkel,  Reis, Gemüse,  Fisch,  Obstsalat auf philippinisch( Papaya, Mango,  Ananas,  Kokosmilch ).

Dann haben wir das Mädchen abgeholt bei ihrer Familie,  die wir eigentlich eingewiesen hatten. Das war jenes Mädchen, wo wir einen Missbrauchsverdacht hatten.  Die Hütte hättet ihr sehen sollen,  auf Stelzen,  ein Raum mit Bambusmatten ausgelegt,  dort die stillende Mutter mit 2 Kindern,  an der tieferliegenden Kochstelle 2 Söhne, der Vater arbeitete noch nachts in der Zuckerfabrik. Einen Schlafraum gab es noch etwas erhöht.  Aber ein Fernseher lief mit Schneegestöber.

Einige Verwandte packten einen Rucksack für sie und ihren watcher,  das war die etwas ältere Schwägerin, mit erstem Kind schwanger.

Mae Ann wurde mit zu uns ins Haus genommen, bekam etwas zu trinken und Crackers. Ich gab ihr etwas zu malen, sie zeichnete  ihr Haus, aber schrieb auch dazu “family drama”.

Family Drama

Family Drama

Da sie wochenlang nicht richtig geschlafen hatte, war sie sehr müde und beide Mädchen schliefen im 2. Zimmer.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s